top of page
Yoga mit Baby

MAMA-BABY-YOGA

Nur wenn du dich wohlfühlst, ist auch dein Baby zufrieden.

  • Tue dir und deinem Baby etwas Gutes.

  • Stärkt eure Verbindung.

  • Finde in deinen “neuen” Körper.

  • Unterstütze ihn bei der Rückbildung.

  • Stärke deine Mitte.

Zuerst einmal möchte ich dir ganz herzlich gratulieren! Du bist vor kurzem Mama geworden!

Endlich kannst du dein kleines Wunder in deinen Armen halten und wahrscheinlich schwebt ihr noch vollkommen in eurer Baby-Bubble.

Es gibt wohl kaum eine größere Veränderung im Leben einer Frau, als Mama zu werden. Die ersten Wochen nach der Geburt können sehr kräftezehrend sein, körperlich, wie mental. Dein Körper hat Unglaubliches geleistet. Schlafmangel, aber auch das ständige Stillen kosten unheimlich viel Energie. Die Hormone und Gefühle fahren Achterbahn, Sorgen und Ängste machen sich breit. Mache ich alles richtig? Bin ich eine gute Mutter? Bin ich dieser Rolle überhaupt gewachsen? Manche Frauen leiden auch unter Babyblues oder einer nicht zu unterschätzenden Wochenbettdepression. Umso wichtiger ist es, sich in dieser heiligen Zeit des Wochenbetts zu erholen, damit der Körper regenerieren kann, die inneren, wie äußeren Wunden heilen können und man in seiner neuen Rolle ankommen kann.

Dein Körper hat sich verändert und auch du als Person hast dich verändert. Alles darf so sein. Du durftest vor kurzem einen kleinen Menschen auf diese Welt bringen und auch du wurdest zur Mutter geboren. Erlaube dir in dieser Zeit, dich zu schonen und genieße es von deinem Liebsten umsorgt zu werden. Bleibe geduldig und dein Körper wird es dir danken. Ich musste am eigenen Leibe erfahren, was es heißt, wenn man ungeduldig ist und meint, man müsste kurz nach der Geburt wieder „Vollgas“ geben. Leider habe ich nicht auf mein Körpergefühl und meine Intuition gehört. Infolgedessen musste mein Beckenboden sehr darunter leiden, was ich bis heute bereue. Ein ganzes Jahr hat es gedauert, bis sich meine Lebensqualität wieder gebessert hatte. Und das habe ich nur durch permanentes Schonen und permanentes Beckenbodentraining erreicht.

Deshalb mein Rat: Der Körper braucht Zeit, mindestens 6 Wochen, besser 8 Wochen und nach einer Bauchgeburt sogar noch etwas mehr.

Empfehlen würde ich den Mama-Baby-Yogakurs auch erst nach Teilnahme an einem Rückbildungskurs bei deiner Hebamme!

 

Du möchtest dich in deinem neuen Körper wohlfühlen? Wieder mehr Kraft und Energie bekommen? Quality-Time mit deinem Baby verbringen und eure Verbindung stärken? Andere Mütter kennenlernen? Zur Ruhe kommen und deine Achtsamkeit und Geduld trainieren? Verspannungen lösen?

 

Dann ist dieser Kurs genau das Richtige für dich und dein Baby!

 

Was dich erwartet:

 

  • Übungen mit und ohne Baby

  • Gezieltes Beckenbodentraining

  • Übungen zur Lösung von Verspannungen

  • Übungen zur Stärkung des Rückens und der inneren Mitte

  • Stress abbauen und zur Ruhe zu kommen

  • Atemübungen

  • Meditationen

 

Wichtig zu wissen: Bei meinem Mama-Baby-Yogakurs steht die Zeit mit deinem Baby im Vordergrund, um eure Bindung zu stärken. D.h. der Fokus liegt nicht unbedingt nur auf deiner Rückbildung, wie es bei einem reinen Rückbildungskurs der Fall ist. Deswegen an dieser Stelle nochmal der Hinweis, dass ein vorangegangener Rückbildungskurs sehr wertvoll ist!

 

Ich versuche in jeder Stunde dein Baby aktiv zu integrieren, entweder direkt in die Übungen oder durch kleine Massagen, Klangspiele, Musik oder bunte Tücher.

Du darfst dein Baby zu jeder Zeit Stillen oder ihm Fläschchen geben, kuscheln, tragen und wickeln. Sei bitte nicht enttäuscht, wenn es manchmal nicht so klappt, wie gewünscht.

Es kann natürlich passieren, dass ein Baby oft gestillt und getragen werden will, viel weint, ein anderes schläft vielleicht friedlich und noch ein anderes hat Spaß dabei an den Übungen teilhaben zu dürfen. All diese Szenarien sind willkommen und können zu einer einzigartigen Erfahrung werden. Da jedes Baby anders ist, und du nie weißt, wie dein Baby gelaunt sein wird oder reagiert, komme am besten ohne jegliche Erwartungen zum Kurs und freue dich einfach auf die gemeinsame Zeit!

 

Das solltest Du mitbringen

  • bequeme Kleidung

  •  wenn Du möchtest eine kuschelige Decke für dich und dein Baby

  •  ein kleines Kissen

  • Alles was du für dein Baby benötigst: Wickelutensilien, Mulltücher, Spielsachen, Fläschchen, …

bottom of page